Armand Duplantis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Armand Duplantis Leichtathletik

Armand Duplantis after his 6.0 m jump-1.jpg
Duplantis beim Finnkampen 2019

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 10. November 1999 (20 Jahre)
Geburtsort Lafayette, LouisianaVereinigte Staaten
Größe 181[1] cm
Gewicht 79[1] kg
Beruf Student
Karriere
Disziplin Stabhochsprung
Bestleistung 6,18 m (Halle) Aktueller Weltrekord
6,05 m (Freiluft)
Verein Upsala IF
Trainer Greg Duplantis (Vater)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U20-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U18-Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
Silber Doha 2019 5,97 m
Logo der EAA Europameisterschaften
Gold Berlin 2018 6,05 m
Logo der IAAF U20-Weltmeisterschaften
Bronze Bydgoszcz 2016 5,45 m
Gold Tampere 2018 5,82 m
Logo der EAA U20-Europameisterschaften
Gold Grosseto 2017 5,65 m
Logo der IAAF U18-Weltmeisterschaften
Gold Cali 2015 5,30 m
letzte Änderung: 15. Februar 2020

Armand „Mondo“ Duplantis (* 10. November 1999 in Lafayette, Louisiana[2]) ist ein US-amerikanisch-schwedischer Leichtathlet, der sich auf den Stabhochsprung spezialisiert hat. Er ist in dieser Disziplin seit dem 8. Februar 2020 Weltrekordhalter und konnte seinen ersten Rekord (6,17 m) eine Woche später um einen Zentimeter auf 6,18 m steigern.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Duplantis besuchte die Lafayette High School (LHS) in der gleichnamigen Stadt in Louisiana.[3] Im November 2017 entschied er sich, ab dem Sommer 2018 an der Louisiana State University zu studieren, die auch schon seine Eltern und sein Bruder besucht hatten.[4]

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armand Duplantis, oft mit seinem Spitznamen „Mondo“[5] versehen, wurde sein sportliches Talent bereits in die Wiege gelegt, denn sein Vater war selbst ein 5,80-Meter-Springer und seine Mutter Siebenkämpferin und Volleyballspielerin an der Louisiana State University (LSU).[3][6] Bereits im Alter von vier und fünf Jahren sprang er mit einem kleinen Stab im heimischen Wohnzimmer aufs Sofa und stellte im Alter von sieben eine erste Weltbestleistung auf.[3][6] Mit Dreizehn hielt Duplantis bereits sieben Altersgruppenweltrekorde.[3][7]

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15-jährig wurde Duplantis in Cali mit Meisterschaftsrekord von 5,30 m U18-Jugendweltmeister. 2016 belegte er bei den U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz mit 5,45 m den 3. Platz.

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang des Jahres stellte Duplantis gleich mehrere Weltrekorde auf. Am 7. Januar übersprang er beim LSU High School Indoor Classic in Baton Rouge (Louisiana) im dritten Versuch zunächst 5,52 m, womit er seinen eigenen nationalen Highschoolrekord brach, um dann 5,61 m zu überqueren, was zudem einen neuen schwedischen U20-Rekord bedeutete[8][9] und nah an den von Raphael Holzdeppe 2008 in Halle (Saale) aufgestellten U20-Rekord von 5,68 m herankam.[10] Beim LSU Last Chance High School Inviational in Baton Rouge (Louisiana) am 4. Februar brach Duplantis erneut seinen eigenen Rekord als er im zweiten Versuch 5,65 m meisterte, um anschließend mit 5,72 m einen neuen U20-Hallen-Weltrekord aufzustellen und Raphael Holzdeppe ablöste.[8][10][11] Am 11. Februar steigerte er sich in New York City bei den Millrose Games im ersten Versuch um weitere 3 Zentimeter und schraubte den Hallenweltrekord auf 5,75 m.[8] Einen weiteren Hallenweltrekord fügte Duplantis am 11. März mit 5,82 m bei den New Balance Nationals Indoor (National Scholastic Indoor Championships – NSIC) im Fort Washington Avenue Armory (The Armory) von New York Stadt hinzu und überbot damit den von Maxim Tarassow 1989 aufgestellten und von Raphael Holzdeppe 2008 egalisierten U20-Weltrekord von 5,80 m.[8][9] Diese Höhe war nicht nur schwedischer Hallenrekord, der von Alhaji Jeng mit 5,81 m gehalten wurde, sondern auch eine Weltjahresbestleistung.

Bei den 90. Clyde Littlefield Texas Relays in Austin (Texas) stellte Duplantis am 1. April mit Weltjahresbestleistung von 5,90 m im Freien einen weiteren U20-Weltrekord auf[6][12] und überbot den bisherigen von Oscar Janson in der Erwachsenenklasse gehaltenen schwedischen Freiluftrekord um drei Zentimeter. Der Franzose Renaud Lavillenie überquerte die 5,90 m im Alter von 22 Jahren, Serhij Bubka mit 21 Jahren.[13] Sein Debüt bei einem IAAF Diamond League-Meeting hatte Duplantis am 27. Mai in Eugene (Oregon) beim Prefontaine Classic[6], wo er mit 5,71 m den vierten Platz belegte.[14] Im italienischen Grosseto wurde Duplantis mit Meisterschaftsrekord von 5,65 m U20-Europameister. Bei den Weltmeisterschaften in London belegte er den 9. Platz.

Duplantis nach seinem ersten Sprung über 6,00 m (Europameisterschaften 2018 in Berlin)

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Januar steigerte Duplantis beim Pole Vault Summit in Reno (Nevada) seinen eigenen U20-Hallenweltrekord um acht Zentimeter auf 5,83 m.[15] Die Höhe geht aber nicht in die Rekordlisten der IAAF ein. Die auf der Stabhochsprunganlage verwendeten Halterungen der Latte waren der Länge nach nicht regelkonform, auch nicht für einen schwedischen Landesrekord, aber der Sprung gilt wegen der doppelten Staatsbürgerschaft in den USA als neuer Highschool-Rekord.[16] Beim Stabhochsprung-Meeting in Clermont-Ferrand überquerte Duplantis am 25. Februar 2018 die Höhen von 5,81 m und 5,88 m, die später von der IAAF als U20-Hallenweltrekorde ratifiziert wurden,[17] womit er den Griechen Emmanouil Karalis (5,78 m) an der Spitze der Ewigen-U20-Bestenliste ablöste.[18] Bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham belegte er mit übersprungenen 5,70 m den siebten Platz. Im Freien folgten im Frühjahr Sprünge über 5,92 m in Austin (Texas) und 5,93 m in Baton Rouge. Nach einem zweiten Platz in Eugene gelang ihm in Stockholm mit 5,86 m sein erster Sieg in der Diamond League. Nach zwei weiteren Diamond-League-Teilnahmen in Paris und Lausanne gewann er bei den U20-Weltmeisterschaften in Tampere die Goldmedaille. Mit überquerten 5,82 m und 27 cm Vorsprung auf den Zweitplatzierten Zachary Bradford stellte er einen neuen Meisterschaftsrekord auf.

Bei den Europameisterschaften in Berlin wurde Duplantis mit einer Sprunghöhe von 6,05 m Europameister und stellte damit eine Weltjahresbestleistung auf. Seinen bisherigen U20-Weltrekord von 5,93 m verbesserte er gleich dreimal je im ersten Versuch.[19] Damit hatte er Platz fünf der ewigen Bestenliste erreicht. Nur Renaud Lavillenie, Serhij Bubka, Steve Hooker und Sam Kendricks sprangen jemals höher, davon nur Bubka und Kendricks im Freien.

2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Weltmeisterschaften in Doha gewann er mit 5,97 m die Silbermedaille und musste sich nur Sam Kendricks geschlagen geben, da der alte und neue Weltmeister bei gleicher Höhe weniger Fehlversuche vorzuweisen hatte.[20]

2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Februar steigerte Duplantis beim Düsseldorfer PSD Bank Meeting seine persönliche Hallenbestleistung auf 6,00 m.[21] Vier Tage später stellte er beim Orlen Copernicus Cup in Toruń, ebenfalls in der Halle, mit 6,17 m einen neuen Weltrekord auf.[22] Am 15. Februar 2020 verbesserte er in der Emirates Arena von Glasgow den eigenen Weltrekord auf 6,18 m.[23]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine schwedische Mutter wanderte in die USA aus, weshalb Duplantis eine doppelte Staatsbürgerschaft hat. Er wählte das Startrecht für Schweden, um nicht die US-Ausscheidungskämpfe durchlaufen zu müssen.[6] Seine Geschwister Andreas, Antoine und Johanna betreiben oder betrieben ebenfalls Stabhochsprung.[3] Deshalb ist er auch nicht der einzige Weltrekordhalter in der Familie, denn seine drei Jahre jüngere Schwester Johanna hält den inoffiziellen Altersgruppenweltrekord für Sechsjährige (1,62 m) und Siebenjährige (1,98 m).[7]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 15. Februar 2020)

Halle
  • 6,18 m Glasgow, 15. Februar 2020 (WR)
Freiluft
  • 6,05 m Berlin, 12. August 2018 (U20-WR, NR)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Armand Duplantis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Profil bei der EAA, auf: http://www.european-athletics.org, abgerufen am 13. August 2018.
  2. Gunnar Meinhardt: Armand Duplantis – „ein Wunderkind, ein Jahrhundertspringer“, auf: welt.de, vom 13. August 2018, abgerufen 17. August 2018
  3. a b c d e Raymond A. Partsch III: Pole vaulter Armand Duplantis clearing new heights, auf: theadvocate.com, vom 3. März 2015, abgerufen 25. Mai 2017
  4. Bryan Deibel: Armand Duplantis Signs With LSU, auf milesplit.com, vom 8. November 2017, abgerufen am 13. August 2018.
  5. “I think it came from 'Mondo' meaning 'world'… because I broke my first world record and it came with my name.” Siehe: Johanna Gretschel: National freshman PV record holder Armand Duplantis wants the world, auf: milesplit.com, vom 14. Januar 2015, abgerufen 25. Mai 2017
  6. a b c d e "Wunderkind" Armand Duplantis vor Premiere in der Diamond League, Porträt, auf: leichtathletik.de, vom 25. Mai 2017, abgerufen 25. Mai 2017
  7. a b Johanna Gretschel: National freshman PV record holder Armand Duplantis wants the world, auf: milesplit.com, vom 14. Januar 2015, abgerufen 25. Mai 2017
  8. a b c d Indoor Records Broken in 2017 (Memento vom 1. Dezember 2017 im Internet Archive), auf: trackandfieldnews.com, abgerufen 26. Mai 2017
  9. a b Cory Mull: Armand Duplantis Looks Back On His Record Weekend At LSU, auf: milesplit.com, vom 9. Januar 2017, abgerufen 25. Mai 2017
  10. a b Silke Bernhart: Flash-News des Tages – Raphael Holzeppe II: U20-Weltrekord weg, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 6. Februar, abgerufen 25. Mai 2017, Link erneuert 16. Februar 2020
  11. Doug Binder: Duplantis breaks HS record twice, tops out at 18-9.25, auf: armorytrack.com, abgerufen 26. Mai 2017
  12. Silke Bernhart: Flash-News des Tages – IAAF ratifiziert zwei Weltrekorde (Memento vom 9. September 2017 im Internet Archive), Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 8. September 2017, abgerufen 8. September 2017
  13. Stabhochsprung-Sensation durch Talent Duplantis, auf: laola1.at, vom 1. April 2017, abgerufen 25. Mai 2017
  14. Duplantis finishes fourth at Prefontaine Classic, auf: theadvertiser.com, vom 27. Mai 2017, abgerufen 28. Mai 2017
  15. Silke Bernhart: Armand Duplantis schraubt den U20-Hallen-Weltrekord auf 5,83 Meter, Pole Vault Summit, vom 13. Januar 2018, abgerufen 15. Januar 2018
  16. Pamela Ruprecht: Flash-News des Tages – 5,83-Meter-Sprung von Armand Duplantis nur neuer Highschool-Rekord (Memento vom 21. Januar 2018 im Internet Archive), Notizen, vom 20. Januar 2018, abgerufen 21. Januar 2018
  17. IAAF News 192 - April (Memento vom 12. Juni 2018 im Internet Archive), auf: iaaf.org, vom 27. April 2018, abgerufen 12. Juni 2018
  18. Silke Bernhart: Flash-News des Tages – U20-Hallen-Weltrekord von Armand Duplantis ratifiziert, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 25. April 2018, abgerufen 12. Juni 2018, Link erneuert 16. Februar 2020
  19. Pamela Ruprecht: Gold und U20-Weltrekord: Armand Duplantis fliegt über 6,05 Meter, Berlin 2018, auf: leichtathletik.de, vom 12. August 2018, abgerufen 14. August 2018
  20. Flugshow zu dritt: Kendricks erneut "König der Lüfte". In: Sportschau. 1. Oktober 2019, abgerufen am 5. Oktober 2019.
  21. Alexandra Dersch: Sechs Meter – Armand Duplantis ist der König von Düsseldorf, PSD Bank Meeting, vom 4. Februar 2020, abgerufen 5. Februar 2020
  22. Duplantis springt Weltrekord. In: spiegel.de. Spiegel Online, 8. Februar 2020, abgerufen am 8. Februar 2020.
  23. Armand Duplantis erneut mit Weltrekord, deutschlandfunk.de, erschienen und abgerufen am 15. Februar 2020.